Hotels: Druckwerke2018-09-06T11:27:44+00:00

Einglisch in Hotel-Druckwerken

Klar, das steht so in Ihrer Broschüre!

Stimmt das Vokabular in den Druckwerken mit dem auf der Website überein?

Früher hat es eine Kooperation mit einer PR-Agentur für Veranstaltungen und Presseaussendungen gegeben, Werbeagentur XYZ war hingegen für die Marketing- und Werbetexte im Katalog zuständig, und die Websitefirma hat auch an manchen Texten für die Website mitgewirkt. So kamen und so kommen verschiedene Stilrichtungen und Stimmungen zusammen, die das Hotel z.T. sehr unterschiedlich darstellen.

Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass jede dieser Agenturen einen anderen Übersetzer mit den Übersetzungen beauftragt hat – das erklärt die Unterschiede bei der Verwendung von Vokabular und Stimmung. Mal lesen potentielle Kunden das Wort ‚Wellness‘, mal lesen sie ‚Spa‘, mal ‚Outings‘ – mal ‚Trips‘, mal ‚Pool ‘, mal ‚Pond‘.

Vom Internet aus

Die PR- und Werbeagentur sollte viel enger mit der Websitefirma kooperieren. Das Hotel muss darauf bestehen, dass alle Texte von demselben Menschen erstellt werden und dass alle Texte von demselben Übersetzer übersetzt werden. Die Websitefirma kann Vorschläge zum Inhalt und zur Formatierung der Texte machen, die dann alle zum Übersetzer gesendet werden. Wenn alles zuerst für den Internetbereich verfügbar gemacht wird, haben Sie einen viel besseren Überblick über die verschiedenen Bereiche und können kurzfristige Änderungen vornehmen, bevor sie in Druck gehen.

In Zukunft …

In Zukunft wird es nicht mehr nötig sein, einen 20-seitigen Willkommensfolder in allen 50, 100 oder 150 Zimmern zu deponieren. Alle Druckwerke, die früher Teil der Infomappe waren, werden online verfügbar sein, denn in Zukunft werden alle Gäste mobile internetfähige Geräte benutzen. Alle!

In Zukunft!

Was passiert mit dem Willkommensfolder?

In der unmittelbaren Zukunft gilt es, alle Infos online zu stellen, alles ins Englische zu übersetzen und jede Änderung im Deutschen sofort auch in der englischen Version vorzunehmen. Arbeiten Sie mit einem Native-Speaker Ihres Vertrauens in Ihrer Gegend, der sich auf regelmäßige Aufträge einstellen kann – und sich darauf freuen wird!

So bleibt das gesamte Informationspaket aktuell. Bei Bedarf können Sie jederzeit den Willkommensfolder für Gäste ausdrucken.

Was passiert mit tagesaktuellen Druckwerken?

Gedruckte Infomaterialien, die täglich neu gemacht werden, z.B. Ausflugsempfehlungen, Veranstaltungen in der Gegend usw., werden sich mit der Zeit erübrigen. Immer mehr POI-Apps für mobile Geräte und Navis werden solche gedruckte Infos überflüssig machen.

Bevor ich mich auf eine Wettervorhersage verlasse, die um 5 Uhr Früh aktuell war, greife ich lieber zur Wetter-App auf meinem Smartphone, die sowieso in der jeweiligen Sprache Auskunft gibt. Aber das kann man alles am Frühstückstisch überreichen, falls der Gast es so will.

Speisekarten werden länger Bestand haben. Mit einer umfangreichen Übersetzungsdatenbank gewappnet, können Sie Ihren Speiseplan frei gestalten. Mit Scancodes versehen, die zu Bildern und Videos führen, können Sie eine Fülle von Informationen bereitstellen, die unabhängig von Sprachbarrieren sind.

Und auch die Speisekarte gehört auf die Website!

Was passiert mit den Broschüren?

Im digitalen Zeitalter haben Sie jetzt die Chance, mehrmals pro Jahr situationsbedingte Änderungen an Ihrem Katalog vorzunehmen. Vielleicht finden Sie eine schlechte Übersetzung, oder die Eröffnung des neuen Anbaues wird vorverlegt – und Sie möchten die Preise dementsprechend anpassen.

Sobald alle Änderungen bekannt sind, können Sie deren Übersetzung in Auftrag geben, die Texte grafisch umsetzen lassen und die neue Version (Stand XX.XX.20XX) im PDF-Format hochladen. Somit sind deutsche und englische Versionen auf dem gleichen Stand und potentielle Gäste überall auf der Welt sind sofort im Bilde.

Was passiert mit Schriftverkehr und Formularen?

  • Haben Sie über die Jahre das Format und den Textinhalt verschiedener Briefe und Formulare überdacht und x-fach geändert?
  • Sind Ihre Buchungs-, Rechnungs- und Anmeldeformulare alle auf Englisch verfügbar?
  • Haben Sie aufrufbare E-Mail- und Briefvorlagen für alle Situationen, die Ihnen während der Saison unterkommen?

Weil der Großteil Ihrer Gäste Deutsch spricht, werden die englischen Versionen Ihrer Briefe, E-Mails und Formulare oft vernachlässigt, wenn es sie überhaupt gibt! Fehlerhafte, hastig erstellte Briefe machen keinen guten Eindruck.

Wie die anderen Druckwerke, kann man auch solche Briefe nach einer Art Baukastensystem konstruieren. Jeder deutsche Satz hat eine englische Entsprechung. Stellen Sie Ihre Standardsätze zusammen und lassen Sie diese deutsche Satzdatenbank einmal übersetzen. So sind Sie in der Lage, mit wenigen Klicks per ‚drag and drop‘ einen fehlerfreien englischen Brief aufzusetzen.

Warum nicht auch den Kundenzufriedenheits-Fragebogen online stellen?

Lassen Sie den Fragebogen für Kundenzufriedenheit auf die Website stellen und in alle für Sie relevanten Sprachen übersetzen. Das sind Einmalkosten, und ab dann können Sie sprachenbedingte Unterschiede bei den Kundenerfahrungen mühelos erfassen.

Geben Sie den Gästen auch die Möglichkeit, Kritik auf Deutsch oder Englisch anzubringen. Das erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass sie auf den Fragebogen reagieren, und Sie können Ihr Verbesserungspotential besser erfassen.

Falls Sie diese Themen detailliert besprechen wollen:

Kontaktieren Sie mich jetzt!